Beiträge

Riva Ariston Electric Boat

Testfahrt Riva Ariston Electric

Letzte Woche fanden weitere Testfahrten mit unserer Riva Ariston Electric bei genialem Herbstwetter am Obertrumer See statt. Wir hatten nicht nur mit dem Wetter Glück, auch das Boot läuft nun ausgezeichnet. Die Ariston liegt sehr schön im Wasser und geht nahtlos von langsamer Verdrängerfahrt auf Gleitfahrt über. Das Boot lässt sich mit der komfortablen Lenkung auch bei höherer Geschwindigkeit angenehm leicht steuern. Die elektronische Umsetzung der Steuersignale von Gangschaltung und Gashebel ist äußerst gut gelungen. Die Druckpunkte passen perfekt und das Boot lässt sich sehr präzise navigieren. Auch der hydrogelagerte Antrieb mit Gelenkswelle verrichtet angenehm ruhig seinen Dienst.

Bei spiegelglattem See und epischen Bedingungen wurde auch erstmals die 60 km/h-Marke geknackt. Die Akkus erwiesen sich als sehr robust bezüglich Temperatur und Hochstrom. Das Batteriemanagement-System erlaubt Ströme bis zu 250 A bei 700V – das sind ca. 175 kW. Der große 100 kWh-Lithium-Akku bietet eine gute Reichweite und ist auf dem 5 km langen Obertrumer See kaum gefordert. Auch das Laden mit dem wassergekühlten Ladegerät funktionierte die ganze Woche einwandfrei. Die zwei flüsterleisen Wasserpumpen erwiesen sich als zuverlässig.

Da am See kaum Verkehr war, nutzten wir das schöne Wetter auch um Filmaufnahmen fürs Marketing zu machen. Mit GoPro und SLR-Camera ausgestattet, versuchten wir gute Szenen vom Boot einzufangen, um die Dynamik und Eleganz dieses genialen Oldtimers unseren Kunden und Interessenten präsentieren zu können. Am Sonntag wurden Luftaufnahmen gemacht um das Boot auch aus der Vogelperspektive zu zeigen. Das Material muss erst sortiert und geschnitten werden. In Kürze werden wir das Video auf unserer Website präsentieren – stay tuned!

An den Nachmittagen standen Ausflüge mit Familie und Freunden an, um mehr Erfahrung im Umgang mit dem Boot zu sammeln. Das Cockpit der Ariston ist sehr großzügig und robust gebaut. Man hat nicht das Gefühl hier ständig aufpassen zu müssen, um nichts zu zerkratzen und dreckig zu machen. Der Erfinder Carlo Riva hat das Boot sorgfältig geplant und auch stetig optimiert. Die Ariston ist das am längsten gebaute Boot von Riva und auch das Lieblingsmodell seines Erbauers. Grundsätzlich kann man sagen, dass das Design in jeder Hinsicht sehr gelungen ist. Auch der klappbare Fahrersitz hat sich sehr bewährt. So kann man eine gemütliche, halb stehend, halb lehnende Position einnehmen. Dadurch ist die Übersicht viel besser und man blickt gut über die Windschutzscheibe.

Abschließend kann ich sagen, dass die Umrüstung und Restauration der Ariston Electric sehr gut gelungen ist. Mit jeder Testfahrt konnten Optimierungen vorgenommen werden, um das Setup Schritt für Schritt zu verbessern. Die hochwertigen Antriebskomponenten und die vielen technischen Einzelanfertigungen haben sich schlussendlich bezahlt gemacht. Nach mehreren Testfahrten und mittlerweile ca. 30 Stunden am Wasser ist die Performance dieses Oldtimer-Elektrobootes schon außerordentlich gut.

Die Ariston ist definitiv ein Boot zum Verlieben – robust, komfortabel, schön, schnell und unglaublich stilvoll. Nicht umsonst waren auch Sean Connery, Brigitte Bardot, Gunther Sachs und viele andere große Fans und Besitzer dieser Holzboot-Schönheiten.

Die A208 Electric ist ein einzigartiges Meisterstück der Technik.

Videos und Bilder vom Boot:
Riva Ariston Electric

Hier noch ein paar interessante Links:
170 Jahre Riva: Bootslegenden aus Tropenholz
Carlo Riva – der Mythos
Riva at Woodyboater

Riva Arsiton Elektroboot

1958er Riva Ariston – die Restauration einer Ikone

Die Ariston war stets das Lieblingsboot von Carlo Riva, dem Gründer der Werft in Sarnico am Lago d´Iseo in Italien. Die Eleganz, Agilität und Kraft beeindruckte auch Stars wie Sean Connery, Brigitte Bardót und Gunther Sachs, die selbst Besitzer dieses Traums aus Mahagoni waren. Ein spektakuläres Boot, dessen Form eine Weiterentwicklung des legendären Chris-Craft Barrel Back von 1939 ist. Carlo Riva war begeisterter Fan der amerikanischen Boote und perfektionierte deren Design auf italienische Art. Ein genialer Bootsbauer, der seiner Zeit voraus war.

Die Riva Ariston 208, welche wir im letzten Sommer in Saló nach langer Suche erworben haben, wurde im Winter komplett restauriert und ist nun bereit für den Einbau des neuen Stromtriebwerks bei unserem Partner TURN-E in München. Ein hochmodernes Aggregat mit Akkus der letzten Generation wird das sportliche Runabout befeuern. Chrom, Sitze, Armaturen und Cockpit-Interieur werden ebenfalls restauriert. Die Ariston erhielt ein neues Mahagoni Deck und einen neuen Boden. Die Seiten des Rumpfes (Hull) wurden in originaler Bauweise von Riva Frackmann in Aichach bei München renoviert. Die Maserung des Mahagonis ähnelt einer Flip-Flop Lackierung, die je nach Sonneneinstrahlung die Farbe wechselt – super genial! Unser Bootsbauer Beni Hoefle am Ammersee hat die Riva bereits 15 mal mit Klarlack grundiert. Nach dem Einbau der Antriebskomponenten erfolgt die Schlusslackierung mit anschließendem Polieren. Wir sind gespannt!

 

Portfolio Einträge